#NNG19 – Das erste Quartal ist um

Nun ist es fast geschafft. Das erste Quartal des Jahres und damit auch das erste Quartal meines selbstauferlegten Programms “No New Games 2091” (kurz #NNG19) ist um. Und bisher lief es wirklich hervorragend! Ich habe einige Spiele, die ich interessant finde, tatsächlich nicht kaufen können, finde aber genügend andere interessante Dinge in meinem Backlog, die mich mehr als entschädigen.

Zur Erinnerung: Was ist #NNG19

#NNG 19 soll für mich dazu führen, mal wieder weniger Geld in das Thema Spielekauf zu investieren. In den vergangenen Jahren habe ich mehr und mehr Spiele gekauft, obwohl ich immer weniger Zeit zum eigentlichen Spielen hatte. Die meisten Spiele habe ich daher auch maximal angespielt. Und leider kam meist nach kurzer Zeit eine Ablenkung, durch die ich das Ende der meisten Spiele nie gesehen habe. Obwohl ich es immer sehen wollte.

Die Regeln, die für das Jahr 2019 gelten, sind daher die folgenden:

  • Maximal ein Spiel pro Quartal kaufen
  • Max 40€ für dieses Spiel bezahlen
  • Es ist irrelevant, ob es sich um einen Klassiker oder eine Neuerscheinung handelt
  • Abodienste wie PS+, Live Gold, EA Access oder GamePass sind erlaubt

Und bisher habe ich mich dran gehalten. Auch wenn das nicht einfach war!

Was hätte ich gekauft? Was habe ich gekauft?

Unter normalen Umständen hätte ich natürlich deutlich mehr als ein Spiel im ersten Quartal gekauft. Dank #NNG19 “entgingen” mir die folgenden Spiele, die ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in mein Backlog aufgenommen hätte (Reihenfolge ohne Gewichtung):

  • Sekiro – Shadows Die Twice (PS4)
  • Tom Clancy’s The Division 2 (Multi)
  • Anthem (Multi)
  • Kindom Hearts 3 (PS4)
  • Devil May Cry 5 (Multi)
  • Resident Evil 2 (Multi)
  • Ace Kombat 7 (PS4)
  • Kirby und das magische Garn (3DS)
  • Yoshi’s Crafted World (NSW)
  • Mario & Luigi: Abenteuer Bowser + Bowser Jr.s Reise (3DS)
  • Warcraft 1 & 2 (PC)

Und sicher wäre mir noch das ein oder andere weitere, ältere Spiel über den Weg gelaufen, welches ich schon immer haben wollte. Stattdessen habe ich für genau ein Spiel Geld ausgegeben:

World of Illusion

Ein Spiel für das alt ehrwürdige Sega Mega Drive. Für 6,50 €. Ich denke, ein wenig habe ich also in Q1 gespart.

Welche Aktivitäten helfen beim Ablenken?

Es hilft natürlich, wenn man nicht die ganze Zeit daran denkt, welche Spiele man verpassen könnte. Erschwerend kommt hinzu, dass ich regelmäßig in Foren unterwegs bin, die sich nur um Spiele drehen. Und auch Game Two schaue ich wöchentlich. Dazu kommt noch ein Abo der Retro Gamer. Viele Quellen und Eindrücke, die immer wieder die Versuchung aufblitzen lassen.

Für mich ist es sehr hilfreich, dass ich das Thema Streaming für mich entdeckt habe. Sowohl das Auseinandersetzen mit den Hintergründen, als auch das Streamen selbst macht mir derzeit großen Spaß! Parallel dazu veröffentliche ich mein Backlog derzeit nach und nach auf Instagram (https://www.instagram.com/daddlefield/), Facebook (https://facebook.com/daddlefield) und Twitter (https://twitter.com/daddlefield), nicht ohne bei Youtube zusätzlich kurze Gameplay-Videos zu hinterlassen.

Gerade das Veröffentlichen des Backlogs hilft mir, auch mal in Spiele reinzuschauen, die ich zum Teil noch nie gespielt habe. Das ist mehr als großartig!

Wie geht es weiter?

Eigentlich ist es ganz einfach. Es gelten natürlich weiterhin die Regeln und ich muss mir überlegen, welches das Spiel für Q2 werden soll. Als Favoriten sehe ich bisher Super Mario Maker 2 für Switch, allerdings könnte das auch in Q3 rutschen. Und es überschreitet natürlich ziemlich sicher die 40€-Marke. Wir werden es also abwarten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.