#NNG19 – Eine Zwischenbilanz

Das vierte Quartal ist zwar noch nicht ganz rum und doch lässt sich schon eine Zwischenbilanz ziehen. Final ist das noch nicht möglich, denn das Jahr ist ja noch nicht vorbei. Um zu dem aktuellen Stand zu kommen, gehen wir noch einmal durch die einzelnen Quartale.

Q1 – Ein Retrospiel für Sega Mega Drive

Das Spiel für das erste Quartal kam sehr schnell, bereits im Januar war es soweit. Und Schuld war ebay. Oder ich selbst. So oder so kaufte ich World of Illusion für Segas Mega Drive.

World of Illusion

Ich habe das Spiel natürlich auch gespielt. Nicht sehr lange leider, aber das werde ich nachholen. Ich musste nämlich gerade feststellen, dass ich hier noch gar kein Retro Gameplay Video in meiner Playlist habe.

Q2 – Ein Spiel aus dem Vorjahr für Switch

Im zweiten Quartal kam es wieder zu einem Spontankauf. In diesem Fall schloss eine Filiale einer großen Elektromarktkette und bot die Reste mit 50% Rabatt an. Zum Glück schaute ich mal genauer in die Regale und fand dort das Bundle von Pokémon – Let’s Go Pikachu mit Pokeball Plus. Der regulär ausgeschriebene Preis waren 69,00 Euro und damit eigentlich zu viel für Q2. Durch den Rabatt von 50% sank der Preis aber auf 34,50 € und damit weniger als 40 Euro. Somit landete das Spiel sofort in meinem Backlog.

Gemäß meiner Tradition wurde das Spiel natürlich kaum gespielt. Leider 🙁

Q3 – Eine Retrosammlung und mehr

Für das dritte Quartal hatte ich mir die Sammlung Collection of Mana ausgesucht. Ich wollte schon immer den ersten Teil, der hierzulande als Mystic Quest verkauft wurde, spielen, hatte aber nie einen GameBoy. Secret of Mana hatte ich zwar bereits in verschiedenen Versionen, aber nie wirklich gespielt. Und Trials of Mana konnte man hierzulande nie kaufen. Der Preis von 36,99 Euro passte auch in meine Kriterien und so landete die Collection in meiner Sammlung und auch in meiner Switch.

Collection of Mana

Und auch hier habe ich nicht soviel gespielt, wie ich es vorhatte. Wenn ich mich recht entsinne, wurde Teil 3 noch nicht einmal gestartet 🙁

Q3 -Teil 2

Jetzt sollte eigentlich das vierte Quartal folgen. Leider wurde ich schwach und brach meine Regeln. Ich kaufte noch im dritten Quartal mein viertes Spiel, welches mit 54,99 € auch noch deutlich über dem Budget lag. Das Spiel erschien am 20. September und war damit mein erstes gekaufter 2019er Spiel.

Auch wenn ein wenig schlechtes Gewissen vorhanden ist: Der Kauf hat sich mehr als gelohnt. Das Spiel ist großartig und ich hatte so viel Spaß damit, dass ich es sogar durchgespielt habe. Ja, richtig gelesen: Durchgespielt! Nach langer Zeit hat es mal wieder ein Spiel geschafft, mich richtig zu fesseln. Es lebt von der tollen Grafik, von der tollen Atmosphäre und natürlich vom klassischen 2d Zelda Gameplay. Bisher mein persönliches Spiel des Jahres!

Q4 – Und noch ein Regelbruch

Nachdem ich nun in Quartal 3 ein Spiel zu viel gekauft habe, hätte ich in Q4 einfach verzichten können. Tat ich aber nicht. Stattdessen kaufte ich direkt zum Release ein Gruselspiel. Für 47,99 €. Also wieder für zu viel Geld. In diesem Fall konnte ich nicht widerstehen, weil ich den Vorgänger auf dem 3DS verschlungen und durchgespielt habe. Ja, richtig gelesen: Durchgespielt! Ich hoffe, dass ich das auch mit Teil 3 von Luigi’s Mansion mache!

Cover von Luigi's Mansion 3

Zeit für das Spiel hatte ich natürlich noch nicht. Aber ich freue mich darauf, mit Luigi und seinem Sauger auf Geisterjagd zu gehen.

Und die Finanzen?

Auch im Schnitt bin ich damit leider über die geplanten 40 € gekommen. Das Ganze stellt sich wie folgt dar:

World of Illusion6,50
Let’s Go Pikachu34,50
Collection of Mana36,99
Zelda: Link’s Awakening54,99
Luigi’s Mansion 347,99
SUMME180,97

Teilt man die Summe durch 4 kommt man auf 45,25 € pro Quartal. Und damit leider über die selbst gesetzte Grenze. Trotzdem bin ich bisher recht zufrieden, denn insgesamt fiel mir der Verzicht nicht besonders schwer. Die meisten Spiele, die einen Kaufreiz auslösen wollten, sind längst vergessen. Und das ist doch ein gutes Zeichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.