Spiele 1-5 der PC Engine Core Grafx mini

Spiele 1-5 der PC Engine Core Grafx mini

Vor ein paar Wochen erhielt ich aus Frankreich ein PC Engine Core Grafx mini. Da dieses Gerät auch im Original nicht in Deutschland erhältlich war, hatte ich wenig Ahnung, was für Spiele mich erwarten. In verschiedenen Retro Gamer Zeitschriften hatte ich zwar ein paar Titel wie Bonk gesehen, selbst gespielt habe ich aber nichts. Somit war ich also sehr gespannt, wie sich das Ganze macht. Um ein paar Eindrücke der Spiele zu sammeln, habe ich bereits ein paar Titel gecaptured und diese werden nun hier kurz vorgestellt. In den nächsten Tagen wird es weitere kurze Einblicke zu Spielen dieser Minikonsole geben.

1. Military Madness (auch bekannt als Nectaris)

Gleich der erste Titel war dann etwas überraschend. Es handelt sich bei Military Madness um ein Spiel der Kategorie Rundenstrategie. Nach kurzer Eingewöhnung wusste ich dann auch was zu tun ist. Ziel ist, die gegnerische Basis mit eigenen Einheiten einzunehmen. Dafür hat man sowohl Fußtruppen als auch Fahrzeuge, die jeweils unterschiedliche Eigenschaften mitbringen. Auch das Gelände muss bei der Planung berücksichtigt werden, denn höher positionierte Einheiten haben immer einen Vorteil.

Die Grafik und der Sound können natürlich nicht mit aktuellen Produktionen mithalten, funktionieren aber gut. Auch die Steuerung mit Gamepad und zwei Tasten funktioniert. Insgesamt nicht mein Genre, aber für einen Ausflug in die Vergangenheit auf jeden Fall sehenswert.

2. J.J. & Jeff

Nach dem guten Einstieg folgt direkt ein eher bescheidenes zweites Spiel. Es handelt sich um den Titel J.J. & Jeff. Und oje, was für ein Spiel. Das Artwork finde ich noch unterhaltsam, wenn auch gewöhnungsbedürftig. Leider hört es da auf, denn die Steuerung des Spiels ist eine Katastrophe. Ich finde sie sehr schwammig und schwierig zu kontrollieren. Was auch auch auffällt und das nicht nur hier: Die Lebensenergie nimmt ab, auch wenn man nichts tut. Das scheint bei den älteren Spielen häufiger der Fall. Zum Glück hat man dieses Konzept irgendwann verworfen.

3. Neutopia

Neutopia versprüht den Charme von The Legend of Zelda. Als einsamer Held zieht man durch die Welt und erforscht Dungeons, um einen bösen Gegner davon abzuhalten, die Welt zu zerstören. Grafik und Sound sind dabei sehr gefällig und insbesondere die Grafik ist im Vergleich zum original Adventure von Link viel schicker. Dafür kam ich leider mit der Steuerung nicht komplett zurecht. Es wirkt also wie ein nicht ganz perfekt polierter Klon. Insgesamt aber eine Empfehlung.

4. Psychosis

Nun zu der Genre, das gefühlt sehr stark auf der Konsole vertreten ist: Shooter. Sowohl vertikal als auch horizontal ist alles dabei. Bei Psychosis handelt es sich um einen Horizontalshooter, der sich ein wenig an R-Type und Darius orientiert. Beim Anspielen fand ich Grafik und Sound nicht besonders gut, insbesondere die Musik nervte mich eher als positiv aufzufallen.

5. Bonk’s Revenge

Bonk ist eines der Maskottchen, wenn nicht sogar DAS Maskottchen der Konsole. Das Spiel hier stellt den zweiten Teil der Reihe dar. Es ist ein klassischer Plattformer, grafisch und spielerisch zwischen 8 und 16 Bit anzusiedeln. Das Artwork finde ich sehr ansprechend. Hauptfigur, Gegner und Animationen sind sehenswert. Es gibt in den Leveln mehrere Ebenen, die ein oder andere Bonuswelt und auch Bossgegner fehlen nicht.

Die Steuerung ist für mich ein wenig zu indirekt, trotzdem würde ich es gern noch weiter spielen. Ich glaube, ich bin dafür nur zu schlecht.

thomas

Verwandte Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Read also x